Wintersemester 2009/2010

MONTAG, 18-20 Uhr, ESA 1, Hörsaal H
In diesem Semester folgt die Fortsetzung der Vorlesungsreihe „Junge Hamburger Geschichtswissenschaft“. Nachwuchshistorikerinnen und Nachwuchshistoriker des Historischen Seminars der Universität Hamburg präsentieren einer interessierten Öffentlichkeit neueste Ergebnisse aus ihren Forschungsprojekten und laden herzlich zur anschließenden Diskussion ein.

26.10.2009
Zwei Staaten, zwei Krimis – ein Jugendbild? Zur Repräsentation von Jugendkriminalität der 1960er Jahre in den deutschen Fernsehkriminalreihen „Stahlnetz“ (NDR) und „Blaulicht“ (DFF)
Nora Helmli, M. A.
09.11.2009
Vergessene Kommunisten: Die Weddinger Opposition der KPD in der Weimarer Republik
Marcel Bois, M. A.
23.11.2009
Praesens de praeteritis. Zur Generierung zeitlicher Identitäten in der Geschichtsschreibung des frühen Mittelalters
Simon Elling, M.A.
07.12.2009
Das Büro Gutschow – ein Architekturbüro in Hamburg 1929-1972. Oder: Karten sagen mehr als alle Worte
Sylvia Necker, M. A.
14.12.2009
„Deutsche, werdet Mitglieder des Deutschen Vaterlandes“: Der Deutsche Flottenverein 1898-1918 aus kulturgeschichtlicher Perspektive
Sebastian Diziol, M. A.
18.01.2010
Zwischen Misstrauen, Regulation und Integration: Der Umgang der Gewerkschaften mit Migration in Großbritannien und der Bundesrepublik Deutschland in den 1950er bis 70er Jahren
Dr. des. Oliver Trede
01.02.2010
Europa kommunizieren – Geschichte eines Missverständnisses? Anmerkungen zur Informations- und Kommunikationspolitik der EG/EU seit den 1950er Jahren
Alexander Reinfeldt, M.A.

Koordination: Dr. Gesine Carl / Anna-Maria Götz, M. A. / Nora Helmli, M. A. / Dr. des. Eva-Maria Silies / Christa Wetzel, M. A.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.